Altersvorsorge durch Riester Rente lohnt sich!


Die Riester Rente als Altersvorsorge lohnt sich besonders für Menschen mit hoher Steuerlast oder mit Kindern. Natürlich gibt es auch Nachteile. Nutzen Sie den Vergleich.

Warum lohnt sich die RiesterRente? Es gibt zwei Förderungsarten: Über Steuererstattung oder über Zulagen.
Keine Angst hört sich komplizierter an als es ist. Manchmal glaube ich, der Gesetzgeber hat die RiesterRente extra etwas komplizierter gemacht, damit nicht alle die Förderung beanspruchen.
Bitte nutzen Sie auch die Möglichkeit einer kostenlosen Erstberatung hier in Köln mit Vergleich.
Hier erläutere ich Ihnen die Förderung der RiesterRente persönlich und Sie können einen Vergleich mit nach Hause nehmen. Aber jetzt zum konkreten Vergleich:
1. Menschen mit hoher Steuerlast: Die Einzahlung in die RiesterRente reduziert Ihr zu versteuerndes Einkommen. Wenn Sie zum Beispiel 45.000 Euro im Jahr verdienen und 2.100 Euro in die Riester Rente einzahlen ist Ihr zu versteuerndes Einkommen um 2.100 Euro niedriger also 42.900 Euro, sprich Sie zahlen für weniger Einkommen Steuern. Bei einem Steuersatz von 40 % bekommen Sie also 840 Euro von Ihren 2.100 Euro wieder.
2. Im Vergleich dazu bekommen Menschen mit Kindern für Ihre Riester Rente zusätzlich zu Ihrer eigenen Förderung, die dann Zulagen heißen, für jedes Kind das bis 2008 geboren ist 185 Euro Zulage und für jedes Kind das ab 2008 geboren ist 300 Euro Zulage pro Jahr.
Beispiel: Eine Mutter mit zwei Kindern erhält für Ihre Vorsorge 154 Euro Zulage für sich 185 Euro Zulage für den Sohn der 2005 geboren ist und 300 Euro Zulage für die Tochter die 2009 geboren ist. Zusammen 639 Euro Zulagen für die RiesterRente.
Jetzt wird es kompliziert. Wie hoch die eigene Einzahlung in die Riester Rente ist, hängt von dem Einkommen der Mutter ab. Die Einzahlung in die RiesterRente kann, je nach Verdienst der Mutter zwischen 60 und 1461 Euro pro Jahr liegen.
Leichter erklärt sich die Riester Rente natürlich anhand Ihres konkreten Vergleich (es). Also vorbeikommen, erklären lassen und Riester Renten Förderung durch Zulagen oder/und Steuererstattung sichern.

Übrigens: Die Riester Renten Förderung für 2011 kann im gesamten Jahr 2011 komplett beansprucht werden.

Das heißt auch im Dezember können sie noch die gesamte Summe in die Riester Rente für das Jahr einzahlen (maximal 2.100 Euro) und die volle Riester Förderung z.B. durch Zulagen kassieren.
Wichtig für höhere Einkommen! Die RiesterRente wird im Alter voll steuerpflichtig, ist also eher eine Steuerverschiebung als eine Steuererstattung. Das ist natürlich ein Nachteil.
Ein weiterer Nachteil ist die hohe Kostenbelastung in den Verträgen. Dafür können aber die Anbieter nichts. Der Nachteil entsteht durch die Mehrfachverwaltung Ihres Geldes. Der Gesetzgeber hat bestimmt, dass die Zulagen und Ihre eigenen Einzahlungen separat verwaltet werden müssen. Das kostet natürlich Geld. Ein weiterer Nachteil ist, dass die Zulagen jedes Jahr neu beantragt werden müssen, was wieder Kosten verursacht.

Warum lohnt sich die Riester Rente für die Altersvorsorge trotzdem? Weil die Förderung sehr hoch ist und die meisten Menschen im Alter weniger Steuern zahlen müssen.

Für jemanden der oder die eine große Erbschaft erwartet (über das Elternhaus hinaus) ist diese Art der Vorsorge also nichts. Ebenso wenig lohnt sich die Riester Rente für Menschen die sich in naher Zukunft selbständig machen möchten, weil dann die Förderung wegfällt. Außnahmen: KSK-Mitglieder. Denn die sind immer förderberechtigt.

Finden Sie ein Angebot das zu Ihrer Situation passt. Anbieter gibt es viele. Die Übersicht über die Riester Angebote zu behalten ist meine Aufgabe.

Lassen Sie sich unverbindlich zu Ihrer Vorsorge beraten. Auch zu den Zulagen. Nutzen Sie die Möglichkeit zum Vergleich.

Wer ist Riester Renten Förderberechtigt? Jeder Angestellte und jeder Beamte und deren Ehepartner. Auch jedes KSK Mitglied ist voll Riester förderberechtigt.
Wie bekomme ich die Zulagen für meine Riester Rente?
Vertrag Ihrer Wahl abschliessen und 4 % Ihres Vorjahreseinkommens abzüglich Zulagen oder Maximalbeitrag (2.100 Euro abzüglich 154 Euro Zulage) einzahlen. Dauer Zulagen Antrag stellen.
Das Finanzamt prüft, ob es für Sie günstiger ist, nur die Zulagen Förderung für zu erhalten oder anstatt der Zulagen die steuerliche Förderung in Anspruch zu nehmen.
Ein Vergleich lohnt sich. Sie können auch weniger oder mehr in die Riester Rente einzahlen. Damit sinken die Zulagen der RiesterRente oder steigt die steuerliche Förderung Ihrer Vorsorge. Oder Sie nutzen die Möglichkeiten der Rüruprente Ganz nach Ihrem Bedarf nach zusätzlicher Altersvorsorge.
Ich habe eine Mindmap zur besseren Übersicht der verschiedenen Rentenarten erstellt. Sie finden sie hier.

Lassen Sie sich hier in Köln zur Riesterrente beraten.